Team Foto Cybathlon
16. November 2020 | #Events und mehr

Wir feiern unseren Erfolg trotz Niederlage

Am 13. und 14. November fand der Cybathlon 2020 Global Edition statt. Obwohl unser Elektrorollstuhl BRO alle Hindernisse mit Bravour meisterte, hat es nur für den fünften Platz gereicht. Trotz allem ziehen wir ein sehr positives Fazit.

Unser Weg zum Cybathlon

Was für Fussgänger*innen im täglichen Leben ein Leichtes ist, wird für viele Rollstuhlfahrer*innen zum Hindernis; zum Beispiel eine Rampe vor dem Restauranteingang oder die zwei Stufen hinunter zum Supermarkt. Genau solche alltäglichen Situationen gilt es in diesem Wettkampf zu lösen. Das für uns herausforderndste Hindernis ist eine Tür, die ohne Eigenkraft, sondern mit einer technischen Assistenz geöffnet und wieder geschlossen werden muss. Um diese Aufgabe zu meistern, entwickelten wir kurzerhand einen Roboterarm, der an diesem Cybathlon die Feuerprobe bestehen soll.

Starke Rennfahrer am Start

Klar muss Scewo BRO halten, was er verspricht, aber auch auf unseren hervorragenden Fahrern lastet ein hoher Druck. Zum Glück sind unsere beiden Piloten erfahrene, hoch motivierte und ehrgeizige Persönlichkeiten.

Christian Rusterholz ist 54 Jahre alt und bekam 2003 die Diagnose Multiple Sklerose (MS). In seiner Freizeit ist er oft mit dem Handbike unterwegs und spielt Para Badminton. Am diesjährigen Cybathlon ist er unser Haupt-Pilot. Von der Leistung unseres Rollstuhls ist er vollends überzeugt, aber «manche Hindernisse sind eine echte Herausforderung», gibt er zu. 

Basil Dias ist 22 Jahre alt und hat Zerebralparese. Er war schon beim ersten Cybathlon mit dabei und ist dieses Mal unser Zweit-Pilot. Seine wertvollen Erfahrungen helfen dem ganzen Team bei den Vorbereitungen.

Team Scewo Cybathlon

Zufrieden mit dem Ergebnis

Dann ging es endlich los! BRO fuhr ohne Probleme eine Treppe hoch, im Slalom um Tische und öffnete eine Tür mit dem Roboterarm. Doch die Konkurrenz war um einiges schneller. Nichtsdestotrotz ist Scewo-CEO Bernhard Winter alles andere als enttäuscht: «Unser Ziel war es, alle Hindernisse zu schaffen, und dies ist uns in allen Durchläufen gelungen.» Auch habe sich BRO seit dem letzten Cybathlon vor vier Jahren stark verbessert: «Wir hatten keine technischen Probleme und auch unser Pilot Christian Rusterholz hat einen grossartigen Job gemacht.» Er hat dem Druck standgehalten und den Parkour souverän gemeistert.

Christian auf der Treppe

Erkenntnisse dazugewonnen

Das Rennen ist vorbei, doch die Erfahrung bleibt. «Mich hat besonders erstaunt, mit welchen einfachen Mitteln unser Rollstuhl eine Tür ohne Eigenkraft öffnen und schliessen kann», meint Bernhard Winter zur Frage, was er aus dem Rennen mitnimmt. Auch konnten wir BRO an sein Limit bringen und so verschiedene Dinge testen. Dazu zählt auch das Fahren über Schwellen oder kleinere Hindernisse. Ausserdem stellt Bernhard fest, dass wir mehr Zeit hätten aufwenden müssen, um mit den anderen Teams mitzuhalten: «Unsere Priorität war in diesem Jahr ganz klar bei den ersten Auslieferungen unseres Serienmodells. Wenn wir am nächsten Cybathlon im Jahr 2024 wieder teilnehmen, müssen wir mehr Zeit ins Training investieren.»

Toller Event trotz schwieriger Ausgangslage

Ein grosses Kompliment spricht Bernhard auch an die Organisator*innen aus, die es geschafft haben, das neue Format professionell umzusetzen: «Die Organisator*innen und die Teams haben aus dieser aussergewöhnlichen Situation das Beste gemacht und einen spannenden Event geschaffen.»

Auch möchten wir allen unseren Sponsor*innen einen grossen Dank aussprechen. Ohne sie wäre eine Teilnahme und das tolle Resultat nicht möglich gewesen.

Wir bleiben dran und wer weiss, vielleicht reicht es am Cybathlon 2024 fürs Podest, denn bekanntlich sind alle guten Dinge drei.

Du hast unser Rennen verpasst, möchtest aber sehen, wie wir uns geschlagen haben? Hier findest Du alle drei Durchgänge.

Über den Cybathlon

Der Cybathlon ist ein einzigartiger Wettkampf, bei dem sich Menschen mit Behinderungen beim Absolvieren alltagsrelevanter Aufgaben mittels modernster technischer Assistenzsysteme messen. Der erste Cybathlon fand 2016 statt und wird alle vier Jahre durchgeführt.

Aufgrund von Covid-19 findet er dieses Jahr in einem neuartigen globalen Format statt. Rund 70 Teams aus 23 Ländern starten nicht direkt nebeneinander, sondern jedes in seinem Heimatland und unter der Aufsicht von CYBATHLON-Offiziellen.